Internet of Things

Optimierte Prozesse entlang der Wertschöpfungskette mit IoT.

Das Internet of Things (Internet der Dinge) beschreibt die Vernetzung von intelligenten Gegenständen mit dem Internet. Integrierte Prozessoren und Sensoren sorgen dafür, dass Geräte selbständig miteinander und mit einer zentralen Schaltstelle kommunizieren können. Daten werden so automatisch übertragen und analysiert. Schon 2025 werden schätzungsweise 27 Milliarden Gegenstände über das IP-Netz verbunden sein. 

Die Digitalisierung und IoT optimieren nicht nur einen Produktionsschritt, sondern haben das Potenzial ganze Wertschöpfungsketten effektiver und effizienter zu gestalten. Die entscheidende Frage für Unternehmen ist also nicht, ob sie IoT einsetzen sollten, sondern wie. workbees hilft dabei, den passenden Partner für eure IoT-Projekte zu finden und unterstützt bei der Realisierung.

 

Wo wird IoT angewendet? 

Im Alltag kommunizieren Menschen mit Haushaltsgeräten, medizinischen Geräten, Kraftfahrzeugen und Unterhaltungselektronik. In der Industrie kommunizieren sie mit Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkten. Hier wird künstliche Intelligenz zur Grundlage der Industrie 4.0. Das Schlagwort IoT sorgt in Politik und Wirtschaft für die nächste industrielle Revolution.

 

Und wie funktioniert das Ganze? 

Das Internet of Things ist ein Netzwerk, das aus beliebig vielen intelligenten Gegenständen besteht. Aktuell kommen täglich mehrere Millionen dazu. Die vernetzten Objekte tauschen sich über Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) miteinander aus. Jeder Gegenstand ist über eine eigene Internet-Adresse ansprechbar. Vor 2012 hatten lediglich Computer, Smartphones oder andere Endgeräte IP-Adressen. Heute ist es möglich, jeder Maschine, jedem LKW, jedem Container und jedem Produkt eine eigene IP-Adresse zu geben. Das ist die Basis für alle IoT-Technologien und -Anwendungen.

 

Autonome Maschinen

Natürlich ist immer noch der Mensch für die Steuerung der IoT-Devices verantwortlich. Aber die Interaktion über eine direkte Eingabe am Computer entfällt. Denn durch die Verbindung mit dem Internet können die Gegenstände selbständig miteinander kommunizieren. Sie erfassen Daten und geben sie weiter, passen sich an neue Gegebenheiten an und reagieren nach der Analyse der Daten schnell auf Probleme.

Daten

Daten

Mehr Daten und Datenvielfalt führen zu besseren Analysen. So können prädiktive Aussagen für vernetzte Geräte realisiert werden. Unternehmen haben die Möglichkeit, die Daten zur Fehlervorhersage zu nutzen und sich vor Ausfällen zu schützen.

Daten

Mehr Daten und Datenvielfalt führen zu besseren Analysen.

Automation

Automation

Mit Automatisierungen können Geschäftsprozesse verbessert und Abläufe effizienter gestaltet werden. IoT bildet die Basis für vernetzte technische Systeme und ist damit auch die Grundlage für Automatisierungen.

Automation

Verbundene Geräte bzw. Sensoren erlauben reibungslose Automatisierung.

Real-Time

Real-Time

Damit Daten ausgwertet werden können, ist es erforderlich diese auszuwerten. Dies erfordert Zeit und Ressourcen. IoT-Lösungen schafft eine nahtlose Verbindung zwischen Datengenerierung und -analyse.

Real-Time

Das Generierung und die Analyse von Daten rücken näher zusammen.

IHR ANSPRECHPARTNER